Haushaltsklausur 2018

Das gute Spätherbstwetter hat die Mitglieder der Elmshorner FPD-Fraktion nicht davon abgehalten, sich zahlreich zu einer Klausurtagung im Rosengarten – Sparrieshoop zum Thema Haushaltsplan 2019 der Stadt Elmshorn zu treffen. Der von der Stadtverwaltung vorgestellte Haushaltsplan wurde besonders hinsichtlich der angemeldeten Investitionen und Personalbedarf im Detail analysiert und unter den anwesenden Fraktionsmitgliedern intensiv diskutiert.


Eine Forderung aus dem Kursbuch zur Wahlperiode 2018-2023 ist der flächendeckende Ausbau der Glasfaser-Infrastruktur bis 2023. Hierzu wird die FDP-Fraktion vorschlagen, eine teilweise Gewinnabführung der Stadtwerke Elmshorn für 2018 in Höhe von 700.000 € im Jahr 2019 nicht vorzunehmen, um den gesamten Gewinn 2018 als Eigenkapital für Investitionen in den Glasfasernetzausbau zu verwenden. Dadurch können die Stadtwerke in ihrer Funktion als Infrastrukturdienstleister gestärkt werden.


Einen weitern Augenmerk möchte die FDP-Fraktion im Gebäudemanagement der Stadt Elmshorn gesetzt sehen. Sie schlägt daher vor, den Haushaltsansatz für den Gebäudeunterhalt von 2,3 auf 2,5 Mio. Euro zu erhöhen. Durch rechtzeitige Investitionen können langfristig betrachtet höhere Gebäudeunterhaltskosten vermieden werden und entsprechen dem nachhaltigen Management der getätigten Investitionen. Aus Sicht der FDP-Fraktion gibt der Haushaltsplan diese vorgeschlagene Erhöhung her, wenn gleichzeitig die von der Verwaltung angemeldeten konsumtiven und investiven Ausgaben auf ihre Notwendigkeit und Realisierbarkeit hin überprüft werden.


Bei dem von der Stadtverwaltung vorgestellter Stellenplan hinterfragt die FDP-Fraktion, ob die zusätzlich angemeldeten 16,62 Stellen notwendig sind.  Hierzu erwartet die Fraktion nun die Stellungnahme seitens der Stadtverwaltung und wird dann anschließend ihren Vorschlag zur Personalentwicklung bei den Haushaltsberatungen einbringen.