Erster Erfolg: Unterführung wieder passierbar

Während des Wahlkampfes hatte die FDP bereits die Wiederherstellung der Unterführung an der Wittenburger Straße und des Krückauwanderweges thematisiert. Mehrmals setzten sich die Freien Demokraten für den Erhalt der Unterführung ein.

Der Kreis und die Stadt Elmshorn waren uneins bezüglich der Zuständigkeiten. Im Ergebnis wurde das Vorgehen jedoch abgelehnt.  Die ursprüngliche Behauptung, die Unterführung sei zu niedrig, hatten engagierte Mitglieder der FDP-Fraktion durch einen Selbsttest der 2,30 m hohen Unterführung widerlegt.  Auch bei der oberen Naturschutzbehörde des Landes wurde zwischenzeitlich angefragt.  Pünktlich zur konstituierenden Sitzung des Stadtverordnetenkollegiums verkündete Volker Hatje (Bürgermeister) per Mitteilung, dass die Wiederherstellung nun doch möglich sei.

Bei einem Pressetermin mit der Holsteiner Allgemeinen posierte er gemeinsam mit Landrat Oliver Stolz vor dem frisch gelegten Pflaster. Radfahrer müssen künftig absteigen. Das Warten an einer Ampel bleibt allen Verkehrsteilnehmern erspart und die schönere Wegführung an der Krückau bleibt erhalten.

Die FDP begrüßt diese Entscheidung. Hier wurde durch nachhaltigen Druck eine pragmatische Lösung zugunsten aller gefunden und dabei auch noch Geld gespart.