Elmshorner Liberale – Kurs auf die Kommunalwahl

Programme und Personen – bei der Kommunalwahl sind neben den Themen auch die Köpfe entscheidend. Wahlkreis- und Listenkandidaten stehen bei den Elmshorner Liberalen fest, das Programm wird nun finalisiert.

Über 20 Mitglieder sowie auch zwei Gäste folgten Mitte Januar der Einladung der Elmshorner Liberalen zum Grünkohlessen im Restaurant Mercator. Dabei waren neben langjährigen Mitgliedern auch viele Neumitglieder erschienen: Besonders rund um die Bundestagswahl verzeichnete die FDP im Ortsverband Elmshorn mehrere Eintritte. Erfreulich ist, dass die Neumitglieder sich auch aktiv in die Arbeit in Fraktion und Bezirksvorstand einbringen wollen. So wurden bereits bei der Wahl zum Bezirksvorstand mehrere Positionen von Neumitgliedern besetzt.


Nach geselliger Runde zum Grünkohlessen und kurzen Rückblicken auf die Neuwahl des Bezirksvorstands im November sowie die kommunalpolitische Arbeit der letzten Jahre folgte die Wahl der Listenkandidaten für die kommende Kommunalwahl. Insgesamt wurden zwölf Listenplätze vergeben. Neben langjährigen Fraktionsmitgliedern fanden sich auch unter den Kandidaten viele neue Gesichter. Von den Gewählten sind acht Kandidaten jünger als 50 Jahre, auch die beruflichen und persönlichen Hintergründe sind breit gemischt.

So stellte jeder der Kandidaten auch unterschiedliche Themen in den Mittelpunkt: Kinderbetreuung, Stadtumbau, Wirtschaft, Kultur, jeder Themenbereich fand seinen Kandidaten, der diesen in der kommenden Fraktion auch in den Ausschüssen vertreten möchte. Die Positionen gehen auch in das Wahlprogramm ein, das derzeit zusammen mit den Mitgliedern entwickelt wird.

Motiviert zeigten sich alle Kandidaten für den angelaufenen Wahlkampf. Pascal Mangels, Bezirksvorsitzender: „Im Stadtverordnetenkollegium muss wieder eine starke liberale Stimme sitzen“, dafür möchte er kämpfen. Andere Kandidaten gingen noch weiter: die Elmshorner Liberalen sollen drittstärkste Fraktion im Stadtverordnetenkollegium werden. Mit mehreren Veranstaltungen wollen sie für die liberalen Themen werben. Unter anderem wird Verkehrsminister des Landes, Bernd Buchholz, bereits am 27. März in Elmshorn erwartet. Aber auch die klassischen Wahlkampfstände unter anderem in der Königstraße werden nicht fehlen, um mit den Elmshornerinnen und Elmshornern ganz klassisch in Kontakt zu treten.