Kreis-FDP will sich für einheitlichen Englischunterricht an Grundschulen einsetzen

Auf dem kommenden Landesparteitag der FDP am 25. Februar in Kiel will sich der Kreisverband Pinneberg dafür einsetzen, dass der Englischunterricht an den schleswig-holsteinischen Grundschulen vereinheitlicht wird. Dabei begrüßen die Liberalen ausdrücklich die frühe Heranführung von Kindern an eine Fremdsprache, wie sie seit dem Schuljahr 2006/ 2007 praktiziert wird. Allerdings erfolgt der Unterricht in den Grundschulen höchst unterschiedlich. In einigen Grundschulen beginnt der Englischunterricht im ersten Schuljahr durch spielerische Vermittlung der Sprache, in anderen erfolgt dies erst ab dem dritten Schuljahr. In einer dritten Variante vermitteln Grundschulen die Fremdsprache in den ersten beiden Schuljahren in spielerischer Form und dann ab dem dritten Schuljahr als Hauptfach. In den weiterführenden Schulen starten die Schüler dann mit höchst unterschiedlichen Vorkenntnissen, mit der Folge, dass ein Teil unter- und ein anderer überfordert wird. Dieses Manko soll nun so schnell wie möglich beseitigt werden, so die Forderung der FDP.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0