Ost-West-Brücke: Radler künftig auf der Straße?

Die Elmshorner FDP tritt dafür ein, die Pflicht bzw. den Benutzungszwang aufzuheben, so dass jeder selber entscheiden kann wo er fährt!

 

Aus der Holsteiner am Wochenende:

"Geht es nach der Elmshorner FDP, sollen Radfahrer künftig nicht mehr gezwungen sein, den kombinierten Fuß- und Radweg der Ost-West-Brücke zu benutzen. Auch möchten Sie, dass der Bordstein auf der Brücke beim Übergang zur Rampe der Bockelpromenade abgesenkt wird. Das, so die Liberalen, würde die Attraktivität des Radverkehrs erhöhen und zu mehr Sicherheit führen.

Im Ausschuss für kommunale Dienstleister wurde der von Pascal Mangels vorgestellte Antrag zunächst vertagt. Das Ansinnen komme zu kurzfristig. Zudem gibt es Vorbehalte. Die Absenkung könnte sich wegen der Brückenkonstruktion als schwierig erweisen. Ein Problem sehen Politiker wie Edgar Konetzny (CDU) auch in der Freigabe der Fahrbahn für Radfahrer am Fuß der Brücke - beim engen Übergang zur Gärtnerstraße."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0