Bahnhofstunnel - FDP prüft Maßnahmen

Nachdem bereits am Dienstag ein Anfahrschaden durch einen zu hohen Lkw zu Beeinträchtigungen im Bahnverkehr geführt hat, soll es am heutigen Morgen erneut zu einer Beschädigung gekommen sein. Bereits nach dem gestrigen Unfall beschäftigte sich die Elmshorner FDP-Fraktion mit dem Thema. Mögliche Maßnahmen sollen im kommenden zuständigen Ausschuss diskutiert werden.

 

Anstatt anfälliger Lösungen wie der früheren Ampelanlage sollen zum Beispiel einfachere Einfahrsperren (ähnlich wie an einigen Parkplätzen zur Einfahrtverhinderung z.B. von Wohnmobilen) angedacht werden.

 

Eine Sperrung für Lkw kann jedoch allein kaum eine mögliche Maßnahme sein. Immerhin werden Lkw von Navigationssystemen für Pkw bisher schon durch den Tunnel geleitet, eine Sperrung für Lkw würden die Fahrer bestimmt wie die schon vorhandenen Schilder zur Höhenbegrenzung missachten.

Ideen für Elmshorn: Mühlenstraße

Die Elmshorner Liberalen sind auf der Suche nach Ideen, die unsere Stadt schöner machen. Wir haben den erfahrenen Elmshorner Gastronom Cuma gefragt: Er erzählt uns, dass früher die Gegend um den Bahnhof belebter gewesen sei. Er schlägt vor, Außengastronomie in der Mühlenstraße einzurichten, eine Idee die unsere Mitglieder Jens und Uwe Ende September spontan ausprobierten.

mehr lesen 0 Kommentare

Politiker diskutieren über Integration

Aus den Elmshorner Nachrichten:

 

Im Rahmen der Interkulturellen Woche findet am Freitag, 22. September, ab 19 Uhr eine Podiumsdiskussion in der Mensa der Elsa-Brändström-Schule,Zum Krückaupark 7, statt. Die Abgeordneten der im Landtag vertretenen Parteien sollen zum Thema Integrationspolitik Rede und Antwort stehen. Unter anderem geht es darum, wie die Aufnahme und Integration von Flüchtlingen in den nächsten Jahren gestaltet werden soll, ob Schleswig-Holstein dabei mitwirken kann, Fluchtursachen zu bekämpfen, welche Konzepte es gibt, um Integration zu organisieren und zu fördern und was sich in der Integrationspolitik der kommenden fünf Jahre ändern wird. Auf dem Podium werden Barbara Ostmeier (CDU), Beate Raudies (SPD), Aminata Touré (Grüne), Kay Richert (FDP) und Lars Harms (SSW) sitzen. Eingeladen sind zu der Veranstaltung alle Interessierten, unabhängig von Parteizugehörigkeiten.

"Stadt Elmshorn soll auf 20 neue Kindergartenplätze verzichten" - FDP stellt die Qualität in den Vordergrund

Der AKJS spricht sich gegen den Bau von 20 zusätzlichen Elementarplätzen aus. Wieso verhindert der Ausschuss dringend benötigte Plätze? Diese Frage stellen sich sicherlich viele betroffene Familien. 

Das Wohl der Kinder hat die Entscheidung der FDP maßgeblich beeinflusst. Wir wollen die beste Bildung für unsere Kinder und dazu gehören (in der beabsichtigten Bewegungs-KiTa) auch die nötigen Räume und das passende pädagogische Konzept

 

mehr lesen